GETRIEBE

Das Heinkel-Getriebe ist sehr robust und gibt normalerweise sehr wenig Anlaß zur Reparatur.
Bei der Demontage des Getriebes ist der Ausbau eines Zahnrades etwas "komplizierter".
Die nachfolgenden Fotos und Texte sollen helfen.

Hier sieht man in der Übersicht Links die Kupplungswelle und rechts die Abtriebswelle.  Auf die Kupplungswelle wird das Innenteil der Kupplung befestigt, auf der Abtriebswelle wird das Kettenritzel (im Schwingarm) befestigt.
Beide Wellenteile werden bei der Montage zusammengesteckt.
Im Leerlauf dreht die Kupplungswelle frei in der Abtriebswelle - in der Abtriebswelle befindet sich hierzu eine Gleitlagerbuchse.
Die Abtriebswelle dreht sich erst, wenn das rechte Zahnrad der Kupplungswelle nach rechts verschoben wird und in das Zahnrad auf der Abtriebswelle eingreift, bzw. wenn das entsprechende Zahnrad der Vorgelegewelle im Eingriff ist.


Hier kann man gut den flachen Sprengring erkennen, der die ganze Geschichte zusammenhält.


Der Sprengring wird mit einem Schraubendreher angehoben und vorsichtig nach links über den Hülsenring gehebelt.  Keine Angst, der kann gut was ab - ist aus Federstahl!


Hier ist der Sprenging bereits komplett links auf dem Hülsenring.


Jetzt wird der Hülsenring, mit dem daraufliegenden Sprengring, nach rechts verschoben.
Hierdurch wird eine schmale Segmentscheibe sichtbar.


In diesem Bild sieht man, wie die Segmentscheibe mit einem Schraubendreher "herausgehebelt" wird.


Hier ist die teilweise herausgehebelte Segmentscheibe nochmals von der Seite zu sehen.


In diesem Bild ist die Segmentscheibe komplett entfernt.


Jetzt kann man - wie im Bild dargestellt - das Zahnrad nach rechts verschieben.


Hier sieht man nun die komplett zerlegte Kupplungswelle.
Man kann auch gut das geteilte Nadellager erkennen.
Dieses Lager ist meines Wissens nicht mehr über den HCD zu bekommen.

Ich habe das Lager vermessen:
Wellendurchmesser: 18,0 mm
Bohrungsdurchmesser im Zahnrad: 22,0 mm
Breite des Nadelkäfigs: 12,75 mm
Länge der Nadeln: 9,6 mm

Lt. Peter Künstler (besten Dank!) lautet die Bezeichnung: K18 x 22 x 13 DA

Lieferant für gebrauchte Lager ist Ulrich Winter von der Heinkelwerkstatt Blomberg - siehe Links!

FALLS JEMAND LIEFERANTEN DIESES GETEILTEN NADELKÄFIGS KENNT - BITTE MIR ZUMAILEN!!